Open-Source Virtualisierung und Storage mit Proxmox

Proxmox Hyperconverged im Überblick

  • Virtualisierungs- und Storage-Lösung in einem einzigen System
  • OpenSource Lizenz (GNU AGPL v3)
  • Import Wizard von VMware ESXi zu Proxmox VE
  • lokale Storage Volumes auf ZFS (mit Encryption), LVM, LVMthin, ext4 und XFS
  • Shared Storage als NFS, iSCSI und FC
  • einfache Ceph Konfiguration über die GUI
  • ScaleOut Storage als Ceph RBD, CephFS oder GlusterFS
  • asynchrone Replikation auf zweites System/Cluster
  • KVM Virtualisierung und LXC Container mit HA Konfiguration und unterbrechungsfreier Migration
  • Proxmox VE Firewall (IPv4 und IPv6)
  • eingebaute Backupfunktion auf Snapshot Basis
  • Unterstützung von REST APIs
  • Management über integrierte WEB GUI und CLI mit Rollendefinition
  • Server mit 24 2.5" Festplatten-Slots oder 12 - 36 3.5" Slots oder 72 2.5" Slots
  • 4 x 10 GbE (RJ45 oder SFP+) optional mehr Ethernet Ports, 1, 10, 25, 40, 50 und 100 GbE möglich
  • gespiegelte Bootplatten
  • optional 12 Gbit SAS Erweiterungsport für JBODs
  • dedizierter IPMI 2.0 Port für Remote Management, Remote Console
  • aktuell in den StorageNews auf Seite 1: Hyperconverged NVMe Cluster 12-Slot Knoten (skalierbar, mind 3 erforderlich), teilbestückt mit 4 x 3,84 TB NVMe, Proxmox VE + Ceph vorinstalliert mit 1 Jahr Proxmox Standard Support Lizenz € 6.290,- zzgl. MWSt.

Proxmox Hyperconverged - für Sie konfiguriert

Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches Angebot per E-Mail – bei Anfragen werktags bis 16 Uhr noch am selben Tag!

Sie haben noch Fragen zur Konfiguration?

Dann rufen Sie uns an:
+49 (0) 711 - 70 70 91 70

Produktinformation

Proxmox VE Software ist eine vollständige Open-Source Virtualisierungs-Lösung.
Auf einer einzelnen Plattform sind Virtualisierung und softwaredefinierte Speicher- und Netzwerkfunktionen integriert.
Als Virtualisierungslösung unterstützt Proxmox sowohl den KVM Hypervisor als auch LXC Container als Bestandteil des darunterliegenden Debian Linux Systems. Dazu kommt ein eigenes HA-Konzept ohne zusätzlich erforderlichen Management Server ("Multi-Master Design"). Neue VMs lassen sich