Scale-out iSCSI Ceph Cluster mit PetaSAN Software

PetaSAN Ceph im Überblick

  • Ceph-basierter iSCSI-Cluster, der die Speicherkapazität flexibel erweitert
  • integrierte End-to-End-Lösung auf bewährter Cloud-Technologie
  • n-Wege aktiv/aktiv iSCSI
  • Transformiert den iSCSI-Dienst des Linux-Kernels in eine Scale-Out-Dienstschicht
  • Unterstützt iSCSI Persistent Reservationen und VAAI Virtualisierungsumgebungen
  • Selbstanpassendes und selbstheilendes System mit hoher Zuverlässigkeit
  • Die Ceph Storage Engine stellt sicher, dass die Daten in einem offenen Standardformat gespeichert werden - ohne proprietäre Herstellerbindung
  • aktuell in den StorageNews auf Seite 3: PetaSAN Cluster Knoten, 12x 8 TB, 2 PCIe NVMe Disks, 3 Jahre Software Support € 9.990,-

PetaSAN Ceph - für Sie konfiguriert

Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches Angebot per E-Mail – bei Anfragen werktags bis 16 Uhr noch am selben Tag!

Sie haben noch Fragen zur Konfiguration?

Dann rufen Sie uns an:
+49 (0) 711 - 70 70 91 70

Produktinformation

PetaSAN ist eine Open Source Scale-Out SAN-Lösung, die Daten redundant auf viele Knoten verteilt. Das System ist hoch-skalierbar und bietet besondere Datensicherheitt, dank der fortschrittlichen Erasure-Coding Technologie, die von PetaSANs Ceph-basierter Architektur bereitgestellt wird. Dadurch ist es möglich, jederzeit und ohne Unterbrechung Speicherknoten hinzuzufügen oder wieder zu entfernen.
PetaSAN wurde entwickelt, um dem Anwender hochverfügbare, iSCSI im Ceph-Cluster zur Verfügung zu stellen, ohne dass Ceph Vorkenntnisse erforderlich sind.
MultiPath-iSCSI-Volumes, die jeweils durch eine virtuelle IP-Adresse identifiziert werden können, bieten schnelle I/O- und Pfadredundanz. Mit PetaSAN werden die iSCSI-Laufwerke von Ceph auf die einzelnen physischen Laufwerke im Cluster verteilt. Im Falle eines Knotenausfalls können diese virtuellen IPs dynamisch und transparent von einem Knoten zum anderen verschoben werden.
EUROstor bieter maßgeschneiderte Systeme an, die an diese Open Source Lösung optimal angepasst worden sind. Daten- (OSD), Monitoring- (MON) und iSCSI-Gateway Funktion können auch im selben Knoten zusammengefasst werden. Für höhere Performance empfiehlt es sich, die Monitoring-Funktion auf dedizierte Knoten auszulagern, die EUROstor gerne mit anbietet.

Zubehörprodukte zu diesen Systemen:

Modellübersicht

Modell Disks rackmount Höhe Größe BxHxT Leistung Netzteil
ES-9508DA 8 2 HE 437x89x648 2x 720 Watt redundant pdf-Angebot
ES-9512DA 12 2 HE 437x89x648 2x 920 Watt redundant pdf-Angebot
ES-9516DA 16 3 HE 437x132x648 2x 1000 Watt redundant pdf-Angebot
ES-9524DA-2U 24 x 2.5" 2 HE 437x89x660 2x 920 Watt redundant pdf-Angebot
ES-9524DA 24 4 HE 437x178x699 2x 1280 Watt redundant pdf-Angebot
ES-9536DA 36* 4 HE 437x178x699 2x 1280 Watt redundant pdf-Angebot
ES-9572DA 72 x 2.5"** 4 HE 437x178x699 2x 1280 Watt redundant pdf-Angebot
*) 24 vorne, 12 hinten **) 48 vorne, 24 hinten
specs:
System Architektur X11 dual Socket
  • Intel Xeon Silver 4114 Prozessor auf X11 Board, opt. dual Prozessor
  • 48 GB DDR4 RAM, optional bis 1024 GB
  • 4 Ethernet Ports (10 Gbit RJ45), 1 IPMI Port
Festplatten SAS, Nearline SAS oder SSD über 12 Gbit SAS
PetaSAN Software Features
  • modernstes SDS, das die Speicherkapazität flexibel erweitert, um den tatsächlichen Bedarf zu decken
  • liefert n-way aktiv/aktiv iSCSI, das einzelne LUNs auf mehrere Knoten verteilt
  • wandelt den iSCSI-Dienst des Linux-Kernels in eine Scale-Out-Dienstschicht um, die auf dem Ceph-Speicher-Backend läuft
  • unterstützt iSCSI Persistent Reservations und VAAI in Hyper-V- und VMware-Virtualisierungsumgebungen
  • integrierte End-to-End-Lösung
  • Zugriff auf bewährte Cloud-Technologie für das Rechenzentrum
  • selbstanpassendes und selbstheilendes System mit hoher Zuverlässigkeit
  • die Ceph Storage Engine stellt sicher, dass die Daten in einem offenen Standardformat gespeichert werden - ohne proprietäre Herstellerbindung
  • intern verwendet: LIO (www.linux-iscsi.org) für seinen Ziel-iSCSI-Server
  • intern verwendet: Ceph (www.ceph.com) für seine Speicher-Engine
  • intern verwendet: Konsul (www.consul.io) für verteiltes Ressourcenmanagement in der Cloud
Server Monitoring / Management
  • IPMI 2.0 (inklusive Hardware Kontrolle) + Remote Konsole (KVM)
optionale Ports
  • zusätzliche 10/25/40 Gbit Ethernet Ports
Monitoring / Management
  • integrierter Web basierter RAID und Virtualisierungsmanager
  • Email Benachrichtigung
  • IPMI 2.0 mit KVM Support
Netzteile 2 redundante Netzteile, PFC
elektrisch 110-230 V AC, 50-60 Hz
Temperatur operating: 5 - 35° C, non-operating: -40 - +60° C
Garantie / Service
  • 3 Jahre Garantie, optional 5 Jahre sowie Express-Austausch oder Vor-Ort-Service
  • optional: Installation vor Ort oder remote