EUROstor » S&P

ZFS Server im Netz- und Anlagenbetrieb bei S&P

Die S&P Gruppe entwickelt und betreibt IT-Systeme zur technischen Betriebsmittelverwaltung und Prozesssteuerung in Netz- und Anlagenbetrieb.

Zu den Kunden zählen führende deutsche Energieversorger, die mit den Lösungen des Braunschweiger Unternehmens technische Anlagen betreiben sowie Instandhaltungs- und Zählerprozesse bearbeiten.

Dabei werden stationäre und mobile Anwendungen eingesetzt, um eigene Mitarbeiter ebenso wie externe Dienstleister mit Informationen zu versorgen und zu steuern. S&P entwickelt seine Lösungen zum größten Teil selbst und betreibt sie für seine Kunden in einem eigenen Rechenzentrum.

Der Auftrag

Mit einer neuen Storage-Lösung wollte S&P in Bezug auf Performance und Verfügbarkeit auf zukünftig weiter steigende Anforderungen ihrer Kunden im Bereich der Energieversorgung vorbereitet sein. Denn für sie bildet S&P Massenprozesse ab, bei denen jährlich viele Millionen Aufträge mit komplexen Prozessen bearbeitet werden müssen. Auch mehrere Millionen Betriebsmittelobjekte zur Verwaltung von Anlagen und Versorgungsnetzen und umfangreiche kartografische Informationen fordern die Hardware: Webserver und Datenbank mit hoher Anzahl an Datenbank Transaktionen.

Debian- und SQL-Server mit einer Peak load von  110 Transaktionen pro Sekunde. Der geforderte Durchschnitts-Zugriff: 16 KB Pages 100% Random mit ca. 40% Write 60% Read. Ein sicheres Filesystem wie ZFS ist ein Muss

Unsere Lösung

EUROstor bot für dieses Szenario ein Infortrend EonNAS EN35102MD System an. Mit acht Seagate Nearline Festplatten à 2 TB bietet es die benötigte Kapazität. Für die hohen Anforderungen an die I/O-Performance beim Schreiben und Lesen werden Intel SSDs als ZIL und L2ARC Cache eingesetzt.

Das ZFS Filesystem sorgt mit seiner permanenten selbstheilenden Konsistenzprüfung jeder einzelnen Platte im RAID-Verbund dafür, dass das Filesystem immer fehlerfrei bleibt.

Zur Anbindung an die Server über 1 und 10 Gbit Ethernet Kanäle wurde ein Netgear GSM7328S Switch mit 24 1 Gbit Ports und zwei 10 Gbit Ports angeboten.

Infortrend EonNAS

  • 12 Festplatten auf 2 HE

  • erweiterbar über SAS Port auf bis zu 120 Platten

  • 4 x 1 Gbit und 2 x 10 Gbit Ethernet zur Anbindung über NAS (ZIFS, NFS) oder iSCSI Protokoll

  • optional auch mit FC Support
    (upgradefähig mit Host Port Modulen)

  • Intel Xeon Quad-Core CPU

  • ZFS Filesystem mit RAID 0/1/5/6/10/50/60

  • Unterstützung von SSD für ZIL und L2ARC

  • Deduplikation und Kompression für optimale Nutzung des Speicherplatzes

  • Snapshots und Remote Replication für maximale
    Datensicherheit

  • VMware, Citrix, Hyper-V Compliance

  • Windows Active Directory Support

  • benutzerfreundliches Management Tool

Kundenstimme

Dipl.-Ing. Kai Sölter, CTO, Geschäftsführer

„Wenn es um die Bearbeitung von Störungen im Strom oder Gasbereich geht, ist zudem eine verlässliche 24/7- Verfügbarkeit erforderlich, so dass wir auch in  punkto Zuverlässigkeit höchste Ansprüche unserer Kunden erfüllen müssen. Für diese Anforderungen schaffen wir mit der neuen Storage-Lösung eine solide  Grundlage, um unsere Systeme konsequent weiter zu entwickeln, und um weitere Funktionen zu ergänzen, die performante Hardware erfordern.

Unsere Kunden erwarten von uns nicht nur heute hervorragende Leistungen sondern wollen auch eine Perspektive für die Zukunft sehen. Die EonNAS-Lösung ist dabei ein wichtiger Baustein auf der Hardware-Seite. Performancetests mit 100% Random mit ca. 40% Write 60% Read bei 16 KB Pages lieferten das beste Preis/Performance Verhältnis aller unserer Storage Systeme“

Weiterführende Links

WEITERE REFERENZEN

2018-11-28T15:18:10+00:00