Windows Storage Spaces Direct Cluster 2018-11-13T15:54:41+00:00

ES-2000 Windows Storage Spaces Direct Cluster

Windows Storage Spaces Direct Cluster im Überblick

  • hyperconverged dual Node Mirror oder multinode scale-out Cluster
  • NAS Storage Cluster mit Hyper-V
  • auch als Metro Cluster einsetzbar
  • verteiltes Filesystem über bis zu 16 Knoten und 400 Festplatten, bis zu 1 PB Kapazität
  • einfache Erweiterbarkeit durch Hinzufügen von Platten in bestehende Knoten oder durch zusätzliche Knoten
  • Server mit bis zu 36 3.5" oder bis 72 2.5" Festplatten-Slots, optional erweiterbar über 12 Gbit SAS
  • Nearline SAS Disks, SSDs und/oder PCIe SSDs
  • 2 x 10 GbE RJ45 onboard, zwei weitere auf PCI Karten, optional mehr Ethernet Ports
  • zwei SSD Slots rückseitig für gespiegelte Windows Bootplatten
  • 3 Jahre Garantie, optional bis 5 Jahre Express Austausch oder Vor-Ort-Service
  • optional Installation vor Ort oder Konfiguration per Remote-Zugriff
  • aktuell in den StorageNews auf Seite 2: 2 Clusterknoten, je 12 x 10 TB + 2 x 375 GB PCIe SSD € 26.900,-

Windows Storage Spaces Direct Cluster - für Sie konfiguriert

Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches Angebot per E-Mail – bei Anfragen werktags bis 16 Uhr noch am selben Tag!

Sie haben noch Fragen zur Konfiguration?

Dann rufen Sie uns an:
+49 (0) 711 - 70 70 91 70

Produktinformation

Mit der Datacenter Version von Windows 2016 lässt sich ohne großen Aufwand ein Fileserver als Scale-Out Cluster einrichten. Möglich ist das durch die neue Storage Spaces Direct Technologie. Dabei werden die Knoten untereinander mit einem 10 Gbit Netzwerk verbunden und erstellen dann ein redundantes Filesystem über bis zu 16 Server hinweg. Die Daten sind dann über alle Knoten verfügbar.
EUROstor hat in der ES-2000 Produktserie Server speziell für diesen Einsatz konfiguriert, mit zwei leistungsfähigen Prozessoren, großem Arbeitsspeicher und vor allem schnellen PCIe SSDs als Schreib- und Lese-Cache.
Die Serverknoten gibt es in unterschiedlichen Größen mit bis zu 72 Festplatten. Allerdings empfiehlt es sich bei größerem Kapazitätsbedarf eher, mehrere einzelne Knoten einzusetzen, denn mit jedem weiteren Knoten steigt auch die Performance und die Bandbreite des gesamten Clusters.
Storage Spaces Direct ist eine Erweiterung der schon seit der Windows Version 2012 bestehenden Storage Spaces Technologie. Wesentlich ist die Verteilung eines Filesystems auf mehrere Knoten. Dazu wird ein Speichertyp als Cache empfohlen. Als Speichertypen können PCIe SSD, SAS SSD und drehende Festplatten verwendet werden. Das jeweils schnellste Medium wird als Cache verwendet, wobei mindestens zwei davon erforderlich sind. Der Cache dient als Schreib- und Lese-Cache, außer bei Full Flash Systemen, bei denen er lediglich als Schreib-Cache dient. Theoretisch reicht für Storage Spaces Direct auch ein einziger Speichertyp aus, allerdings ist das aus Performancegründen nicht zu empfehlen. Cache SSDs müssen mindestens 5 DWPD aufweisen.
Die Erweiterung der Systeme geschieht einfach über das Hinzufügen weiterer Knoten. Mit jedem Knoten steigt die Performance und Bandbreite des Systems. Bei teilbestückten Systemen können weitere Platten im laufenden Betrieb zugefügt werden. Auch eine Erweiterung über JBODs ist möglich.
EUROstor bietet Storage Clustersysteme maßgeschneidert nach Kundenwunsch an und installiert sie bei Bedarf auch vor Ort.

Modellübersicht

Windows Scale-Out Cluster können mit folgenden Systemen aufgesetzt werden:
ModellDisksrackmount HöheGröße BxHxTLeistung Netzteil
ES-2008XST
ES-2008XDT
ES-2008DA
82 HE437x89x6482x 720 Watt redundant
ES-2012XST
ES-2012XDT
ES-2012DA
122 HE437x89x6482x 920 Watt redundant
ES-2016XST
ES-2016XDT
ES-2016DA
163 HE437x132x6482x 1000 Watt redundant
ES-2024XST-2U
ES-2024XDT-2U
ES-2024DA-2U
24 x 2.5"2 HE437x89x6602x 920 Watt redundant
ES-2024XST
ES-2024XDT
ES-2024DA
244 HE437x178x6992x 1280 Watt redundant
ES-2036XST
ES-2036XDT
ES-2036DA
26*4 HE437x178x6992x 1280 Watt redundant
ES-2072XST
ES-2072XDT
ES-2072DA
72 x 2.5"**4 HE437x178x6992x 1280 Watt redundant
*) 24 vorne, 12 hinten **) 48 vorne, 24 hinten
specs:
System Architektur X10 single Socket (XST)
  • Intel E5-1620v4 Prozessor auf X10 Board single Socket
  • 32 GB DDR 4 RAM, optional bis 512 GB
  • 2 Ethernet Ports (1 Gbit), 1 IPMI Port
pdf-Angebot
System Architektur X10 dual Socket (XDT)
  • Intel E5-2623v4 Prozessor auf X10 Board, opt. dual Prozessor
  • 32 GB DDR4 RAM, optional bis 1024 GB
  • 2 Ethernet Ports (10 Gbit RJ45), 1 IPMI Port
pdf-Angebot
System Architektur X11 dual Socket (DA)
  • Intel XEON 4110 Prozessor auf X11 Board, opt. dual Prozessor
  • 32 GB DDR4 RAM, optional bis 1024 GB
  • 2 Ethernet Ports (10 Gbit RJ45), 1 IPMI Port
pdf-Angebot
NAS Features
  • SMB/CIFS für Windows clients
  • NFS für UNIX/Linux clients
  • Windows Active Directory
  • Distributed Filesystem Support (DFS)
  • iSCSI Initiator für einfache Kapazitätserweiterung
  • Volume Shadow Copy Service (Snapshots)
  • Quota auf NAS Volumes
  • Single Instance Storage (Deduplikation)
  • bei mehreren Knoten auch Redundanz durch Erasure Coding
  • Spiegelung der Daten (2 oder 3-fach) über die Knoten
  • PCIe SSD als Schreib/Lese-Cache (wird automatisch auf einen zweiten Knoten gepiegelt)
optionale Ports
  • zusätzliche 10/25/40 Gbit Ethernet Ports
  • 8 Gbit FC Ports für FC Volumes
  • optional 12 Gbit SAS Erweiterungsport für JBODs, bis zu 240 Festplatten
  • alternativ auch schnellere Ethernetanbindung mit 25/40/50/100 Gbit
Monitoring / Management
  • integrierter Web basierter RAID und Virtualisierungsmanager
Betriebssystemeine Windows Server 2016 Datacenter Lizenz pro Knoten erforderlich
Netzteile2 redundante Netzteile, PFC
elektrisch110-230 V AC, 50-60 Hz
Temperaturoperating: 5 - 35° C, non-operating: -40 - +60° C