ES-8700JCL ZFS Fibre Channel Storage und VMware im Cluster

ES-8700JCL ZFS VM Cluster im Überblick

  • JovianDSS ZFS Cluster als Storage für VMware Cluster
  • 32 Gbit FC zum VMware Cluster
  • komplette Failover Lösung für die Virtualisierung
  • Shared Storage - optional auch zwei gespiegelte JBODs
  • asynchrone Replikation auf remote System durch Offsite Data Protection Service (ODPS) möglich
  • Finden Sie Ihre ideale Konfiguration mit dem JovianDSS Konfigurator!

ES-8700JCL ZFS VM Cluster - für Sie konfiguriert

Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches Angebot per E-Mail – bei Anfragen werktags bis 16 Uhr noch am selben Tag!

Sie haben noch Fragen zur Konfiguration?

Dann rufen Sie uns an:
+49 (0) 711 - 70 70 91 70

Produktinformation

ES-8700DSS Storage Cluster mit ZFS Filesystem gibt es jetzt auch mit 32 Gbit Fibre Channel zum Host. Speziell für Virtualisierungsumgebungen wie VMware kann damit eine hervorragende Performance mit extrem kleinen Latenzen erzielt werden, vor allem als FullFlash Lösung mit SSDs als Shared Storage Devices. Da beide Cluster-Heads mit 4 x 12 Gbit SAS auf das JBOD zugreifen, ist auch die Bandbreite zu den SSDs kein Flaschenhals.
Die Kombination aus Virtualisierungs- und Storage-Cluster erlaubt eine sehr hohe Verfügbarkeit. Optional können auch die SSDs über zwei oder mehr JBODs gespiegelt werden, um auch dort eine zusätzliche Redundanz zu erzielen.

Modellübersicht

ES-8700JCL ZFS FC and VMware Cluster pdf-Angebot
Open-E JovianDSS Software:
  • ZFS Filesystem auf Linux-Kernel für maximale Datenintegrität und Schutz vor „Stealth Errors“ durch Check-Summen-Prüfung und Scrubbing
  • Plattenredundanz durch mirror, raidz1, raidz2, raidz3 (entspricht RAID 1, 5, 6 und dreifacher Parity)
  • Cache SSDs zur I/O-Beschleunigung der Schreib und Lesezugriffe (ZIL und L2ARC) für Festplatten Volumes (nicht für SSDs erforderlich)
  • praktisch unbegrenzte Snapshots ohne Performanceverlust
  • FC, iSCSI und NFS/SMB Volumes
  • Thin- und Over-Provisioning für optimale Nutzung der Festplattenkapazität
  • LZ4 Datenkompression und inline Deduplikation zur Reduzierung des Brutto-Kapazitätsbedarfs
  • intuitive Web-GUI für einfaches Management
  • asynchrone, snapshotbasierte Replikation auf remote System ohne Aufpreis (weiteres System erforderlich)
  • 1 Jahr Open-E Standard Service (E-Mail und Telefon), optional erweiterte Open-E Services
Server für VMware-Installation:
  • Dual Socket Server mit 8 Disk Slots auf 2 HE
  • VMware zertifiziert
  • X11 Board-Technologie mit zwei Intel Xeon Silver 4114 Skylake Prozessoren, 10 Core, 2.2 GHz (andere Prozessoren optional)
  • 256 GB DDR4 RAM (max. 2 TB auf 16 Slots)
  • 2 x 32 Gbit FC, 2 x 10 GbE (RJ45) onboard, 5 freie PCIe 3.0 low profile Slots (3 x16, 2 x8) für weitere FC und Ethernet Ports
  • onboard SATA RAID Controller mit RAID 0, 1, 5, 10
  • 2 SATA DOMs für OS Installation, 4 USB 3.0 Ports
  • IPMI 2.0 Port für Remote Management und Console
  • redundante Netzteile und Lüfter
  • 3 Jahre Garantie, opt.: bis 5 Jahre Express-Austausch oder Vor-Ort-Service, Installation vor Ort oder remote
ES-8700 JovianDSS Cluster Knoten:
  • Server wie oben, aber:
  • Single Xeon Silver 4112 Skylake Proz., 4 Core, 2.6 GHz
  • 96 GB DDR4 RAM (max. 2 TB auf 16 Slots)
  • 2 x 32 Gbit FC, 2 x 10 Gbit onboard
  • 2 x 12 Gbit SAS Port für JBODs
  • 4 freie PCIe 3.0 low profile Slots (2 x16, 2 x8) für weitere FC, Ethernet oder SAS Ports
  • Open-E JovianDSS auf gespiegelten SATA DOMs
  • Active/Active Clusterlizenz 16 TB für gespiegelte Disks