ES-8700 iSCSI/NAS/FC Unified Storage mit Open-E Jovian DSS und ZFS

ES-8700 JDSS Open-E im Überblick

  • Unified Storage mit SAS und/oder Nearline Disks, SSDs
  • NFS, CIFS, iSCSI und Fibre Channel
  • 8 bis 72 Festplatten, 3.5" oder 2.5", opt. erweiterbar
  • Server auf X11 Board mit Intel Xeon, und bis zu 1024 GB DDR4 RAM(bei optionalem Dual Prozessor)
  • Open-E JovianDSS, lizenziert nach Nettokapazität
  • ZFS Filesystem auf Linux-Kernel für maximale Datenintegrität und Schutz vor „Stealth Errors“ durch Check-Summen und Scrubbing
  • asynchrone Replikation auf zweites System durch Offsite Data Protection Service (ODPS)
  • Finden Sie Ihre ideale Konfiguration mit dem JovianDSS Konfigurator!
  • aktuell in den StorageNews auf Seite 1: Shared Storage ZFS Cluster FullFlash, 24 x 1.92 TB SSD € 35.000,-

ES-8700 JDSS Open-E - für Sie konfiguriert

Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches Angebot per E-Mail – bei Anfragen werktags bis 16 Uhr noch am selben Tag!

Sie haben noch Fragen zur Konfiguration?

Dann rufen Sie uns an:
+49 (0) 711 - 70 70 91 70

Produktinformation

DSS von Open-E steht seit vielen Jahren für eine performante und zuverlässige Storage-Software im Unified Storage Umfeld auf deren Basis EUROstor ihre ES-8700 Systeme aufbaut.
Mit der Version JovianDSS, gibt es auch eine Variante die auf dem ZFS Filesystem basiert. Die wesentlichen Vorteile dieses Filesystems: es ist selbstheilend, vermeidet also Inkonsistenzen und korrupte Dateien, und es bietet vor allem die Möglichkeit, sehr platzsparend und praktisch unbegrenzt Snapshots ohne Performanceeinbußen zu erzeugen. Letzteres ist möglich, da die Filesystem-Links auf die alten Datenstände erhalten bleiben.
JovianDSS bietet sowohl iSCSI und Fibre Channel als auch NFS und CIFS Anbindung von Clients.
JovianDSS ist daher in all den Fällen empfohlen, in denen einerseits hohe Datensicherheit gefordert wird, andererseits große Kapazitäten mit Deduplikation, Thin Provisioning und ähnlichen Techniken der optimalen Speicherverwaltung gemanagt werden müssen.
Auch als Shared Storage Cluster und Metro Cluster können Systeme mit JovianDSS konfiguriert werden.
Einige Modelle wurden von Open-E als Komplettlösung zertifiziert. Die anderen Modelle unterscheiden sich nur in der Konfiguration.

Modellübersicht

Modell Disks rackmount Höhe Größe BxHxT Leistung Netzteil
ES-8708XST-JDSS
ES-8708XDT-JDSS
8 2 HE 437x89x648 2x 720 Watt redundant
ES-8712XST-JDSS
ES-8712XDT-JDSS
12 2 HE 437x89x648 2x 920 Watt redundant
ES-8716XST-JDSS
ES-8716XDT-JDSS
16 3 HE 437x132x648 2x 1000 Watt redundant
ES-8724XST-2U-JDSS
ES-8724XDT-2U-JDSS
24 x 2.5" 2 HE 437x89x660 2x 920 Watt redundant
ES-8724XST-JDSS
ES-8724XDT-JDSS
24 4 HE 437x178x699 2x 1280 Watt redundant
ES-8736XST-JDSS
ES-8736XDT-JDSS
36* 4 HE 437x178x699 2x 1280 Watt redundant
ES-8772XST-JDSS
ES-8772XDT-JDSS
72 x 2.5"** 4 HE 437x178x699 2x 1280 Watt redundant
*) 24 vorne, 12 hinten **) 48 vorne, 24 hinten
Specs:
System Architektur X10 single Socket (XST)
  • Intel E5-1620v4 Prozessor auf X10 Board single Socket
  • 32 GB DDR 4 RAM, optional bis 512 GB
  • 2 Ethernet Ports (1 Gbit), 1 IPMI Port
pdf-Angebot
System Architektur X10 dual Socket (XDT)
  • Intel E5-2623v4 Prozessor auf X10 Board, opt. dual Prozessor
  • 32 GB DDR4 RAM, optional bis 1024 GB
  • 2 Ethernet Ports (10 Gbit RJ45), 1 IPMI Port
pdf-Angebot
System Architektur X11 dual Socket (DA)
  • Intel XEON 4110 Prozessor auf X11 Board, opt. dual Prozessor
  • 32 GB DDR4 RAM, optional bis 1024 GB
  • 2 Ethernet Ports (10 Gbit RJ45), 1 IPMI Port
pdf-Angebot
optionale Ports
  • weitere 10/25/40 Gbit Ethernet und FC Ports
  • SAS Expansion Ports für JBOD Erweiterungen
installierte Software
  • Open-E Jovian DSS Software
  • mit ZFS selbstheilendem Filesystem
  • bei Plattenspiegeln: Lizenzkosten nur für die Netto-Kapazität
Jovian DSS Features
  • Betriebssystem auf SATA DOM oder auf 2 gespiegelten SSD Boot Disks (in zusätzlichen Plattenslots)
  • maximale Datenintegrität und Schutz vor "Stealth Errors" (mit Checksummen und Scrubbing)
  • Diskredundanz durch Mirror, raidz, raidz2, raidz3 (äquivalent zu RAID 1, 5, 6 and Triple Parity)
  • optional SSDs zur I/O-Beschleunigung beim Schreiben und Lesen (ZIL und L2ARC)
  • praktisch unbegrenzte Snapshots ohne Performanceverlust
  • iSCSI, Fibre Channel, CIFS/SMB und NFS Volumes
  • Thin- und Overprovisioning fürs optimale Nutzung der Plattenkapazität
  • Datenkompression und inline Deduplikation
  • asynchrone Replikation auf ein zweites System
  • intuitive Web-GUI für einfaches Management
  • optional: Shared Storage Cluster oder Metro Cluster
Monitoring / Management
  • integrierter Web basierter RAID und Virtualisierungsmanager
  • Email Benachrichtigung
  • Server Management über IPMI 2.0 mit KVM Support
Netzteile 2 redundante Netzteile, PFC
elektrisch 110-230 V AC, 50-60 Hz
Temperatur operating: 5 - 35° C, non-operating: -40 - +60° C