ES-2800 Nexenta Cluster 2018-07-12T16:15:37+00:00

ES-2800 ZFS Cluster mit Nexenta

ES-2800 Nexenta Cluster im Überblick

  • 2 HE Storage Server-Heads für NAS, iSCSI und optional FC
  • Shared Storage in JBODS, auch redundant (gespiegelt)
  • ZFS Filesystem und NexentaStor Software
  • Nexenta HA-Cluster Plugin, Gold Level Support
  • Six Core Xeon Prozessor, optional zwei Prozessoren
  • 2 gespiegelte SAS Bootplatten
  • 12 Gbit SAS Expansion Ports für Shared Storage
  • Optional ZIL SSD (Schreibcache) + Lesecache SSD
  • praktisch unbegrenzte Snapshots für mehr Datensicherheit
  • managebar über WEB-Frontend, ausführliches Monitoring
  • Server Management: IPMI 2.0 mit KVM Support

ES-2800 Nexenta Cluster - für Sie konfiguriert

Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches Angebot per E-Mail – bei Anfragen werktags bis 16 Uhr noch am selben Tag!

Sie haben noch Fragen zur Konfiguration?

Dann rufen Sie uns an:
+49 (0) 711 - 70 70 91 70

Produktinformation

ES-2800 Storage Appliances für iSCSI, NAS und optional auch für Fibre Channel Volumes lassen sich auch besonders ausfallsicher als active/active HA-Cluster konfigurieren. Dabei greifen zwei Knoten auf ein gemeinsames Storage zu, das seinerseits mit den ZFS eigenen RAID Leveln gegen Plattenausfall gesichert ist. Beide Clusterknoten stellen die iSCSI und NAS Volumes über gemeinsame virtuelle IP Adressen zur Verfügung. Dadurch kann, sollte eine Seite ausfallen oder zu Wartungsarbeiten heruntergefahren werden, der Zugriff auf die Daten durch die einzelnen Clients ohne Unterbrechung weitergehen.
Durch das ZFS Filesystem bieten Nexenta-basierte Speichersysteme auch besonders hohe Sicherheit gegen inkonsistente Filesysteme, die beispielsweise durch sogenannte "Stealth Errors" von einzelnen Festplatten ausgelöst und von Hardware RAID-Controllern meist nicht erkannt werden können.
Soll in einem HA-Cluster der gemeinsam genutzte Speicher aus Sicherheitsgründen doppelt vorgehalten werden? Auch das lässt sich mit ES-2800 Clustern realisieren. Dabei werden die Platten oder Plattengruppen beider JBODs untereinander gespiegelt. Da beide Clusterknoten auf beide Plattengehäuse zugreifen können, ist die Redundanz optimal: egal welcher Server oder welche Speicherbox ausfällt, das System bleibt immer verfügbar. In den Systemen lassen sich Nearline Disks und hochdrehende Platten oder SSDs auch mischen, so dass jeder Applikation der passende Speicherplatz zugewiesen werden kann.

Modellübersicht

System Architektur
  • Intel E5-2623v4 Prozessor auf X10 Board, opt. dual Prozessor
  • 32 GB DDR4 RAM, optional bis 1024 GB
  • 2 Ethernet Ports (10 Gbit RJ45), 1 IPMI Port
optionale Ports
  • weitere 10/25/40 Gbit iSCSI Ports
  • 16 Gbit FC Ports
  • SAS Expansion Ports für JBOD Erweiterungen
installierte Software
  • Nexenta Software
  • mit ZFS selbstheilendem Filesystem
Software Features
  • NAS (NFS, CIFS, FTP, WebDAV, rsync), FC und iSCSI Volumes
  • Kompression (LZ4) on the fly und Deduplikation sparen Speicherkapazität
  • Thin Provisioning für flexible Speicherbereitstellung
  • Unterstützung von HybridCache (Cache Speicher auf SSD)
  • RAID Levels: mirror, raidz, raidz2, raidz3 (1 bis 3-fache Parity)
  • automatische Fehlerkorrektur (scrubbing)
  • unbegrenzte Snapshots, asynchrone Replikation
  • managebar über WEB-Frontend, ausführliches Monitoring
  • auch als HA Cluster lieferbar (2 Heads + shared Storage oder mirrored Storage)
Monitoring / Management
  • integrierter Web basierter RAID und Virtualisierungsmanager
  • Email Benachrichtigung
  • IPMI 2.0 mit KVM Support
Netzteile2 redundante Netzteile, PFC
elektrisch110-230 V AC, 50-60 Hz
Temperaturoperating: 5 - 35° C, non-operating: -40 - +60° C